Aktuelle Regelungen zur Corona-Situation

Stand 16.07.2020

Gottesdienste sind mit einer begrenzten Anzahl von Teilnehmern möglich. Aufgrund der Erfahrungen der vergangenen Wochen verzichten wir vorläufig auf Anmeldungen zu unseren Gottesdiensten. Bitte kommen Sie rechtzeitig, damit Sie einen Platz zugewiesen bekommen können und unsere Ordner den Überblick über die noch freien Plätze behalten. Über die zulässige Teilnehmerzahl hinaus dürfen keine Besucher zugelassen werden.

Die strengen Schutzkonzepte verlangen derzeit noch immer eine Einlasskontrolle, Ordner, die markierte Plätze (je Kirche nur 25-70 Plätze!) zuweisen, durchgehenden Abstand von 1,5 Metern (außer bei Personen aus demselben Haushalt). Es gibt keinen gemeinsamen Gesang. Mund- und Nasenschutz ist sehr empfohlen. Die Kommunion wird berührungsfrei ermöglicht. Wichtig ist, dass Menschen mit Anzeichen von Erkältungen nicht an Gottesdiensten teilnehmen und somit die anderen schützen! Bitte haben Sie für all das Verständnis und Geduld! Körperlicher Abstand ist im Moment ein Zeichen der Nächstenliebe! Bitte informieren Sie sich über aktuelle Änderungen über die Aushänge an unseren Kirchen, über die Homepage der Kirchengemeinde oder die lokale Presse und die Mitteilungsblätter der Dörfer.

Dienstags und donnerstags finden wieder Messen statt (ohne Anmeldung) und davor ein Rosenkranzgebet. Vorerst entfallen noch weitgehend Kindergottesdienste, Altenheimandachten, Schülergottesdienste, Ausnahmen werden aktuell angekündigt. Bitte nutzen Sie als Alternative weiter auch TV- und Internetübertragungen von Gottesdiensten! Unsere Kirchen bleiben täglich für Einzelne geöffnet. Vorerst gibt es auch weiter täglich einen geistlichen Impuls, eine Meditation oder Predigt auf der Homepage.

Persönliche Gespräche mit jemand aus dem Seelsorgeteam sind besonders gut bei einem Spaziergang zu zweit möglich. Außerdem gibt es ein Angebot zu Gespräch und Beichte von Pfarrer Dangel jede Woche donnerstags 18.30 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche. Die Pfarrbüros und Seelsorger(innen) sind gerne zu den üblichen Zeiten für alle Anliegen erreichbar. Nehmen Sie aber bitte nur telefonisch oder per E-Mail Kontakt auf! Hauskommunion und Krankensalbung gibt es derzeit nur auf Anfrage in besonders bedrohlichen Situationen. Auch Geburtstagsbesuche bei Senioren ab 80 finden allenfalls nach vorheriger Vereinbarung und auf Distanz an der Haustür statt.

Mitarbeitende der Caritas bieten außerdem „Telefonbesuche“ an für Menschen zuhause oder in Heimen etc., die nicht so viele Kontakte haben (Caritaszentrum Telefon 07121 – 1656-0).

Taufen, Hochzeiten, Segnungen können gerade nur mit Vorbehalt für kleinere Gruppen und mit Abstandsregeln vereinbart werden. Für Trauerfeiern und Beisetzungen (mit den üblichen behördlichen Beschränkungen) ist das Pastoralteam selbstverständlich immer da.

Die nachgeholten Erstkommunionfeiern werden – falls weiter eine kleine Teilnehmerzahl möglich ist – in vielen Einzelterminen im Herbst gehalten. Die nachgeholte Firmung findet unter diesen Bedingungen ebenso in mehreren Feiern im November statt. Zu Vorbereitungstreffen wird eigens wieder eingeladen.

Seit Mitte Juni treffen sich erste Gremien wieder. Belegungen der Gemeindehäuser durch Gruppen der Gemeinde sind ab Juli wieder möglich, wenn sich Verantwortliche mit den SeelsorgerInnen oder den Büros in Verbindung setzen und die Bedingungen besprechen. Normalerweise handelt es sich um Gruppen bis 20 Personen mit Teilnehmerliste, Abstandsregel, regelmäßiger Lüftung, Desinfektionsregeln usw. Trotz dieser vorsichtigen Bedingungen sollte es allen Gruppen, die es wünschen, also möglich sein, sich auch einmal wieder persönlich zu begegnen. Für die Chöre gibt es besondere Regeln, die auf große Abstände sogar Gesang erlauben. Sollte es im September keine neuen Regelungen geben, gilt dies alles auch dann weiter.

Auf größere Veranstaltungen, Gemeindefeste, Stehkaffees und viele Begegnungen müssen wir wohl noch länger warten. Es gibt dann ausdrückliche Ankündigungen.